Monatsrückblick Juni 2022 – Sun, Fun and a lot to do!

Stand up Paddeln mit Hund Amor

Sun, fun and a lot to do! Der Juni hat uns viele heisse Sommertage gebracht. Ganze 5 Hitzetage waren dabei! Genau deswegen habe ich es sogar in die lokale Zeitung geschafft. Auch wenn es nur Zufall war, dort mit Ben Stiller auf einer Seite zu landen. Wie genau und was denn sonst noch so passiert ist, das erfährst du in meinem Monatsrücklick (Morübli) Juni 22.

Ab sofort bin ich Höhlenführerin SSH 🦇

Eine frohe Nachricht erhielt ich gleich zum Monatsanfang: Höhlenführerprüfung bestanden! Die Abschlussprüfung haben wir am letzten Tag vom Mai geschrieben und am 9. Juni durfte ich bereits eine Gruppe in die Hölloch Höhle führen. Da war auch gleich schon eine der wichtigsten Anforderung an eine:n Höhlenführer:in gefragt: Flexibilität. Weil es gewittert und geregnet hatte, stand in der Höhle das Wasser so hoch, dass wir als Alternativ-Programm den nahen Klettersteig wählten. Als brevetierte Höhlenführerin bin ich nämlich auch berechtigt, Klettersteige zu führen.

Alternativ-Programm bei zuviel Wasser in der Höhle: Klettersteig
Alternativ-Programm: Klettersteig

 

 

Das Highlight und auch der Abschluss der Tour konnten wir trotz Wasser voll geniessen: das groovige Höhlenraclette auf dem hochwassersicheren Apéroplatz. 🎉

 

Apéroplatz in der Höhle Hölloch - parat steht alles zum Raclette Essen, schöne Kerzenstimmung
Apéroplatz in der Höhle Hölloch – alles wunderbar parat zum Raclette Essen

Brevetierungsfeier für uns Höhlenführer:innen im Haus Pragelblick

Am zweiten Wochenende im Juni fand unsere Brevetierungsfeier statt. Das Wetter, Essen und  „meine Höhlen-Family“ hätte nicht besser gelaunt sein können. Viele Impressionen und schöne Naturbilder vom Sonntag, 12. Juni hab ich in meinem 12 von 12 vom Juni 22 verbloggt. Ein ganz tolles Video von verschiedenen Elementen unserer Ausbildung, hat mein Höhlenführer Kollege Ruedi produziert. Glücklicherweise darf ich es hier mit euch unter diesem Link teilen.

 

Gruppenfoto aller 12 neuen Höhlenführer 2022, vor dem Berghaus Pragelblick
obligates Gruppenfoto aller zwölf neuen Höhlenführer:innen

 

Hot, hot, hot! – mit Ben Stiller auf der gleichen Zeitungsseite

Zum Sommeranfang hin, der ist bekanntlich am 21. Juni, gabs einige Hitzetage. Ich genoss, dass endlich wieder Sommer war. ☀️ Letztes Jahr war der Sommer nämlich ausgefallen, so oft hatte es geregnet. Natürlich gab es wegen der Hitze bereits wieder Stimmen, die meinten: viel zu heiss, was kann man nur dagegen tun? Hierzu hatte unsere Lokalzeitung „Bote der Urschweiz“ eine Reportage gemacht. Dabei ist der Journalist tatsächlich bei uns im Hölloch gelandet, gerade als wir ein gemütliches Raclette genossen.

Meine Blogbuddy Ingrid hat diese Fotos von den Zeitungsseiten auf meinem WhatsApp Status entdeckt und meinte: Hey Petra, mit Ben Stiller auf derselben Seite, wie cool ist das denn!? Das war mir vorher gar nicht aufgefallen, cool irgendwie 😎.

 

Sun, fun and a lot to do!

In meiner Kindheit gab es diesen Schweizer Sommer-Song von Pitsch Weber: Sun, fun and nothing to do, only you mein Schatz and the Luftmatratz. Luftmatratze habe ich keine, dafür neu ein aufblasbares SUP (Stand up Paddle). SUP paddeln ist seit gefühlten 3 bis 4 Jahren DIE Sommersportart. Damit anzufangen hat bei meinen Überlegungen nichts mit In-sein zu tun, sondern mit: Was tut mir gut, macht Spass und kann leicht integriert werden? Das sieht in der Umsetzung von Petra machts dann so aus: Frau steht (mit Hund sitzend) auf einem Surfbrett, mit einem langen, einseitigen Ruder bewaffnet und bewegt sich damit auf dem Wasser fort. 😎 Mein Partner Damian hat mich nach dem Kauf zwar auf die Schippe genommen. Er meinte: Wieder ein neues Sportgerät, welches nur rumsteht. Weit gefehlt lieber Damian, das SUP war schon mindestens 5 Mal im Einsatz und der Sommer hat erst angefangen. ☀️Noch einen Grund das SUP oft zu benutzen: Amor, unser Hund, liebt es darauf zu sitzen. Jeweils schon bevor es eingewassert ist.

Business, wie geht es weiter? – NESC-Coaching, Momentgang in der Natur, Gesundheitsflächenbrand auslösen

Mit „a lot to do“ – viel zu tun – meine ich nicht nur die Freizeit. Wobei bei mir sich die Grenzen von Arbeit und Freizeit sowieso mischen, wie beim Bloggen. Ich schreibe Blog, weil ich gerne schreibe. Gleichzeitig bringt es die Möglichkeit, dass die Welt von meinen Dienstleistungen erfahren kann. Apropos Dienstleistungen und Angebote, seit diesem Monat steht auf meiner Webseite ein Angebot. Das heisst, es sind sogar zwei. Das eine Angebot ist NESC-Coaching und das andere „Mach mal langsam – Momentgang in der Natur“.

Petra steht im Wald und wird von einem Sonnenstrahl beleuchtet
Achtsam und mit offenem Herz, der Natur und den Seelenklang Impulsen horchen

Dass es endlich so weit gekommen ist und ich ein Angebot auf meiner Webseite habe, verdanke ich dem Soul&Business Circle. Monatlich treffen wir uns mit Renate und Markus, welche uns Wissen und Inspiration vermitteln. Wir, das sind sechs individuelle Unternehmerinnen, die ihr eigenes Ding machen. Das passiert nicht nur auf der Kopf-, sondern mindestens so stark auch auf der Spirituell-Geistigen-Ebene. Wobei Renate, als Diplom Psychologin und Medium, immer wieder starke Inputs liefert und Markus, als Mann und IT-Kapazität, den Gegenpol stellt. Im Mai war das: durch eine individuelle Profilschärfung und der daraus entstandenen Klarheit endlich mein Angebot rauszustellen zu können. Die Hausaufgabe war dann, dies bis Ende Juni auch zu tun. Gerade eben, Ende Juni, wurde das Ergebnis geprüft und es stehen diesbezüglich nun noch ein paar Verbesserungen an.

Doch das ist noch nicht alles, was es zu tun gibt. Renate hat uns am letzten Circle-Meeting Ende Juni die Karten gelegt. Interessant war, dass bei jeder Teilnehmerin gefühlt genau die richtigen Karten gezogen wurden. Bei mir steht an, endlich alte Zöpfe abzuschneiden. Gefühlt habe ich das schon Ende letzten Jahres wahrgenommen. Konkret bedeutet es, das Handwerk und die manuellen, kreativen Prozesse auf die Seite zu legen. Meine Berufung liegt darin, Menschen, die ihr Leben gestalten möchten, zu begleiten. Transformationen möglich zu machen, indem ich Menschen den Raum dazu biete.

Wie das mit NESC-Coaching möglich wird und was NESC-Coaching ist, das will ich in meinen kommenden Blogartikeln mit eigenen Worten erklären. Zu einem späteren Zeitpunkt werde ich auch Menschen Tagesreisen für ihre individuelle Transformation anbieten. Das werde ich mithilfe der Werkzeuge Natur, Höhle und Angst-Arbeit umsetzten. Doch dieses künftige Angebot darf noch wachsen und reifen. Das werde ich persönlich auch tun, parallel in meiner Ausbildung zur NESC-Coachin, die bis Ende Oktober dauert.

Inzwischen gebe ich nicht nur mit Blog schreiben Gas, sondern auch in der Prävention zum Gesundbleiben. Das bedeutet, ich helfe aktiv einen Gesundheitsflächenbrand loszutreten. Weil es erstens wirksamer und zweiten mehr Spass im Team macht, baue ich mein Netzwerk weiter aus. Los geht es mit gleichgesinnten nächsten Mittwoch, 6. Juli auf dem Success-Boat. Captain Thomas Rauscher hat uns auf den Lago di Lugano eingeladen. Falls du nächstes Jahr mit dabei sein magst, melde dich bei mir. Gerne helfe ich dir, mit Networkmarketing und der besten Partnerfima erfolgreich zu werden.

 

Fast vergessen: Tauch-Pfingsten in Frankreich

Tatsächlich fast vergessen hab ich die absolut herrlichen Tage in Frankreich. Pfingsten war nämlich schon am 5. und 6. Juni. Therese und Javier haben sich für uns voll ins Zeug gelegt und uns zum Saison-Start im Airbnb so richtig verwöhnt. Gegessen haben wir, wie könnte es anders sein, wie die Götter.

Gastgeberin Therese mit Javier vor reich gedeckter Tafel
Essen wie die Götter in Frankreich

Wir, das waren in diesem Fall, 5 Höhlentaucher und ich, die Hundesitterin. Am Samstag sind Amor und ich nicht zu den Höhlen mitgefahren. Stattdessen haben wir einen langen, intensiven Spaziergang durch die nahen, schönen Laubwälder gemacht. Intensiv war er vor allem für Amors Nase, weil es viele „Wild-Düfte“ gab. Das führte natürlich dazu, dass ich als Hundeführerin sehr stark gefordert war. Wir haben das gut gemeistert und sind zum Schluss sogar den Verhältnissen entsprechend entspannt wieder in der ehemaligen Mühle, bei Therese, angekommen.

die Hundesitterin Petra vor der Scheune bei der Quelle Fourbanne
Hundeführerin Petra 😁

Es war herrlich, bei super passendem Wetter und in bester Gesellschaft. Ich konnte etwas nacharbeiten (Circle Profilschärfung und NESC-Ausbildung), aber auch durch viele tolle Momente in der Natur auftanken.

2 Gedanken zu „Monatsrückblick Juni 2022 – Sun, Fun and a lot to do!

  1. Was für ein prallvoller, schöner, erlebnisreicher und dazu noch erfolgreicher Monat Juni. Toll geschrieben. Ich als Großstadtpflanze beneide dich um so viel herrliche Natur. Dein Leben und dein Alltag unterscheiden sich so komplett von meinem. Wie schön, in deinen Monat einzutauchen, liebe Petra.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.