Rückblicke

Monatsrückblick April 22 – Felsen, Frühlingsblumen, Flüsse, Ferien und vorbei war er

Damian und Petra mit Hund Amor an verschiedenen Flüssen im Tessin

April, April macht was er will. Die Wetter-Palette war breit und davon genutzt habe ich fast die ganze. Da war von Schneegestöber bis Sonnenschutz auftragen alles drin. Bei den täglichen Hundespaziergängen kriegt man das Wetter auch immer gut mit. Was alles in diesem Monat Platz hatte, darüber staune ich selber. Wenn du magst lies weiter im Monatsrückblick April 22.

Zur Höhle im Schneegestöber

Gleich am ersten Samstag im April hatten mein Kollege Fabian und ich quasi unsere Generalprobe zur Prüfung als Höhlenführer:in. Wir wurden nämlich als Guides gewünscht für den Swiss-Cave-Diving Vereinsanlass in der Hölloch-Höhle. Fabian, der mit mir die Höhlenführer-Ausbildung absolviert, ist selber Höhlentaucher und Mitglied von diesem Verein. Weil die Höhlentaucher – Community in der Schweiz nicht gross ist, wusste die Präsidentin auch, dass neben Fabian auch die Freundin eines anderen Vereinsmitglieds die Ausbildung macht. So kam ich mit auf die Guide-Wunschliste obwohl sie nur meinen Partner kannten 😊.

Gruppenbild der Swiss-Cave-Divers
Vor der Tour sind alle noch bei bester Laune 🤣

So stapften wir diesen Winter einmal mehr den schneebedeckten Pfad zum Höhleneingang hoch. Dort teilten wir uns in eine schnellere und langsamere Gruppe auf. Neben einem grossen Altersunterschied von geschätzten 60 Jahren, gab es wie immer auch Fitnessunterschiede. Diese Unterschiede auf einen glücklichen Nenner zu bringen, ist eine der wichtigen Aufgaben als Höhlenführer:in. So konnten wir alle im passenden Tempo, zeitweise sogar auf allen Vieren, die felsigen Teile der Höhle erkundet.

Zusammen haben wir auch übers Tauchen gefachsimpelt. Wie ich da unterwegs bin kannst du ausführlich zuunterst beim * nachlesen, wenn du magst.

Zum Abschluss der Vereinstour haben alle zusammen einen stimmungsvollen Apéro genossen, natürlich in der Höhle. Das war eine ganz tolle Gruppe, diese Menschen vom Swiss-Cave-Diver Verein. Die Stimmung war einfach nur gut und das Spezielle am Ganzen: für einmal konnten diese Menschen in der Höhle miteinander sprechen! Das funktioniert beim Höhlentauchen normalerweise eher schlecht! 😁 Blub, blub

in der Höhle am Erklären
Höhlenführerin im Element 😊

Frühlingsblumen für meine Blogbuddy Ingrid

Ein für mich ganz wichtiges Anliegen, hat mir die Firma Grüne Flora abgenommen. Ich wollte meine Blogbuddy und Freundin Ingrid zu ihrem Geburtstag überraschen. Leider wohnen wir geschätzte 1000km auseinander und so suchte ich im Internet nach Blumenhändlern in Hamburg, die in der Nähe von Ingrid ihren Betrieb führen. Heute geht das übers Internet recht einfach. Dazu gibt es auch ja so eine Kette von Blumenbetrieben die europaweit Blumen liefern. Nur leider waren die, die ich aus diesem Verbund kontaktiert hatte, weder kreativ noch flexibel. Gut fand ich dann die liebe Frau (Alexandra) von der Grünen Flora. Sie hat sofort meine Wünsche verstanden. Unkomplizierter Weise durfte ich es auch per Banküberweisung zahlen. Und sie hat ein nachhaltiges Blumengeschenk kreiert und dieses am nächsten Tag zur rechten Zeit geliefert. Es war einfach wunderbar wie das geklappt hat.

Ingrid steht nämlich für mehr Nachhaltigkeit im täglichen Leben und hat auch mich diesbezüglich schon verschiedentlich inspiriert. So wollte ich, dass sie mit dem Blumengeschenk mehr erhält als einfache Schnittblumen. Es waren deshalb keine Blumen dabei, die aus einer anderen Ecke der Welt hergeflogen wurden. Alle Blumen und Pflänzchen kamen aus der Umgebung von Hamburg, wurde mir versichert.

Ich meine: die Überraschung ist gelungen. 😊

Strahlende Frau mit Blumenstrauß auf dem Arm
Ingrid mit der blumigen Überraschung

Ferien = Flüsse, Felsen und dolce far niente (süsses Nichtstun)

Ursprünglich war eine Reise nach Bordeaux in Frankreich geplant gewesen. Mein Partner möchte dort seit über 2 Jahren in einer alten Marmor-Mine, die inzwischen geflutet ist, tauchen gehen. Die letzten beiden Jahre scheiterte es an Corona und den damit verbundenen Einschränkungen. Dieses Jahr klappte es leider mit der Bewilligung nicht.

Weil wir für die Ferien keine grosse Vorausplanung gemacht hatten, konnten wir kurzfristig auch nicht nach Korsika fahren. Wir fanden keine passenden Fährplätze und die Coronabestimmungungen waren auch in Italien und Frankreich noch zu beachten. Daher entschieden wir, dem Flow und dem schönen Wetter zu folgen. So sind wir am Sonntag vor Ostern mit dem VW Busli ins Tessin (italienischsprechende Gegend im Süden der Schweiz) gefahren.

Es wurden herrliche Tag mit viel Sonnenschein. Ideal für uns Natur- und Outdoor- Aktivitäten Liebende. Hier ein paar Impressionen von Kletterfelsen, See- und Flussbaden:

Petra am Klettern mit Hund Amor der unten auf dem Seil liegt
Die Kletterfelsen oberhalb Losone bieten gute Einstiegs-Routen für den Klettersaisonanfang

 

Damian mit Hund Amor am Spielen im Lago Maggiore
Das Wasser vom Lago Maggiore war noch etwas kalt. Wie auch das Wasser des Flusses Maggia. Amor wollte mich dringlichst retten. Ob das an meinen Schwimmkünsten liegt 😂

Wichtig ist uns auch immer gutes Essen! So durfte im Tessin die Polenta nicht fehlen. Diese ist nämlich eine Spezialität des Tessins. Ich mag sie als Brösel: morgens in der Bratpfanne knusprig angebraten und mit Zucker bestreut. Dazu mag ich Milchkaffee. Das sind für mich auch Kindheitserinnerungen. Polentabrösel gab es immer dann zum Frühstück, wenn kein Brot mehr im Haus war. Ich liebe es noch heute! 😍 Es ist das einzige Gerichte wo ich immer noch Zucker oben auf streue. Die Polentaberge im Teller müssen weiss angeschneit sein. 😋

Petra am Polenta-Brösel kochen
Abends davor gilt es die Polenta kurz und mit wenig Wasser zu kochen, morgens dann goldig anzubraten

 

Grill- und Campingkochen mit Homemade Trutenburger; Steinpilzrisotto mit Garnelen und Gemüse
Grill- und Campingkochen: einmal mit Homemade Trutenburger – e anderes Mal gab es Steinpilzrisotto mit Scampi und Gemüse

 

Eine Hauptbeschäftigung während der Ferien war, Amors Pfote zu verarzten, die er sich am ersten Tag beim Fluss Ticino aufgerissen hatte. Das nahmen wir nicht auf die leichte Schulter. Erst vor kurzem ist nämlich ein Bruder unserer Hundes an einer leichten Pfotenverletzung, respektive an einem antibiotikaresistenten Keim gestorben. 😢 Das war ein grosser, junger, toller Hund namens Rüdiger und es tut uns immer noch im Herz weh, wenn wir daran denken, wie sehr er bestimmt vermisst wird.

Hund Amor wird an der Pfote verarztet
Amor fand das Pfote baden, verbinden und vor allem das in Ruhe lassen des Verbandes nicht so amüsant

Deshalb war „döktörlä“, respektive Pfote pflegen, ein wichtiger und grosser Bestandteil aller Ferientage. Die rauen Felsen aus Gneis haben es also nicht nur für Kletter-Hände, sondern auch für Hundepfoten in sich.

Höhlenführer-Ausbildung – parat für die praktische Prüfung

Wir haben uns auch immer wieder etwas ruhigere Tage eingebaut. Schliesslich wusste ich, dass es kaum zu Hause, mit dem letzten Kursblock-Wochenende der Höhlenführer-Ausbildung weiterging. Also wollte ich davor noch lernen und repetieren.

Petra sitzt mit Höhlenführerkursunterlagen unter dem Sonnenschirm am Lernen
Wie du siehst, unterstützt durch Fellnase Amor

Der Sonntag vom letzten Kursblock der Höhlenführer-Ausbildung war der praktischen Prüfung gewidmet. Die meisten von uns waren recht angespannt.

Angehende Höhlenführer vor der praktischen Prüfung
Voll konzentriert am Horchen der Instruktionen zum Ablauf der praktischen Prüfungen

Sichtlich erleichtert sind wir als es heisst: alle bestanden!

Höhlenführer posieren auf einem Felsen in der Natur
Yeah, wir haben es geschafft und dürfen ab sofort und ganz offiziell, interessierten Menschen das Hölloch-System näher bringen

Aussichten auf neue Themen und Blogartikel:

Blogbeitrag Glossar – Höhlen und Gesteine

Wir sollen einen Glossar – Blogartikel schreiben. Was soviel bedeutet wie: die in unserem Arbeitsbereich verwendeten Wörtern in einem Glossar erklären. Diesen Vorschlag hat uns Judith Peters „Sympatexter“, Kopf und Herz der Content Society unterbreitet. Die Idee finde ich super weil es für mich auch ein bisschen eine Repetition ist. So erarbeite ich mir quasi den letzten Schliff für die schriftliche Prüfungsarbeit zur Höhlenführerin, die Ende Mai statt findet. Sobald der Glossar-Artikel veröffentlicht ist, werde ich diesen hier verlinken. Dort kannst du dann zum Beispiel nachlesen was Gneis (Felsart) ist.

Handwerkliche Arbeiten

In den Monaten Februar bis Mai durfte bei der Licht-und Ambientegestaltung einer hochgeschossigen Dachwohnung mein Fachwissen und -können einbringen. Die Bilder vom Ergebnis werde ich noch aufnehmen geh.

Das war es dann so ungefähr vom Monat April. Wie zu Beginn erwähnt staune ich selber was alles im 4. Monat des Jahres Platz fand.

*Was ich für eine Taucherin bin: Ich bin eine sogenannte Warmwasser, farbige Fischchen und Shorty-Anzug-Taucherin. Mir ist nämlich das Tauchen in kalten Gewässern und mit einem Trockentauchanzug zu streng. Ich habs mindestens zweimal probiert und neben der Schlepperei (neben dem Wasser ist die Tauchausrüstung einfach bleischwer) unterwasser dann heftig geflucht, als das mit der Tarierung (Gewichtsneutralstellung unterwasser) im untiefen Wasser überhaupt nicht geklappt hat. Statt ruhig und flach in ca. vier Meter Tiefe zu schweben, hat es meine Füsse durch den Luftrestbestand, der sich in den Füsslingen des Tauchanzuges ansammelte, hochgezogen. Meine Flossen haben also an der Wasseroberfläche geglänzt während ich kopfüber am Kämpfen und Fluchen 🤬 war. Tauchen mit Trockentauchanzügen ist also gar nicht so einfach und das in wassergefüllten Höhlen zu tun, benötigt eine komplett andere Niveau, als was ich beherrsche. Zu Recht sollten und müssen die Höhlentaucher viel intensiver, länger und technisch anspruchsvoller geschult werden als z. B. ich, die Open Water Taucherin.

2 Gedanken zu „Monatsrückblick April 22 – Felsen, Frühlingsblumen, Flüsse, Ferien und vorbei war er

    1. Vielen lieben Dank für dein Feedback Marcel! Ich freue mich, dass dir meine Blog-Artikel gefallen. Liebe Grüsse Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.