Monatsrückblick August 21 – das Feiern geht weiter 🎉

Tanzen bei Sonnenuntergang auf dem Boot

Am 1. August wird immer gefeiert! 🎉Auf jeden Fall bei uns in der Schweiz weil es unser Nationalfeiertag ist. Was es im August für mich sonst noch zu feiern gab? Das und mehr erfährst du hier in diesem Monatsrückblick.

Viel Gekrache und Gepfeife zur Schweiz-Feier am 1. August

Vom Feiern im Juli ging’s gleich weiter mit feiern im August. Unseren Nationalfeiertag haben wir dieses Jahr als Anti-Krach-und-Donner-Therapie für unseren Hund Amor genutzt. Ein bisschen heftig, aber sehr wirkungsvoll.

Amor hatte bis zum 1. August auch beim Donnergrollen von Gewittern Unbehagen gezeigt. Dass diese lauten Töne Angst oder Unbehagen auslösen können, ist verständlich. Vor allem weil sie für die Tiere nicht zuordenbar sind. Im Gegensatz zu einem extrem lauten, vorbeifahrenden Motorrad zum Beispiel. Also was haben wir getan? Wir sind abends wie üblich gegen 21:00Uhr losgegangen. Neu war jetzt: bei jedem Gekrache gab es ein Leckerchen. Amor ist recht schnell von Begriff und hat, so verfressen wie er ist, schnell eine Verknüpfung hingekriegt. Gekrache = Leckerli = 😍. Auf dem Abendspaziergang wurde es dann noch recht heftig mit dem vielen verschiedenen Knallen und Zischen der Feuerwerkskörper. Aber…. es hat super funktioniert. Jetzt schreckt Amor weder bei Donnergrollen noch bei Feuerwerksgeknalle auf – Ziel erreicht 😁.

schwarzer Hund Amor blickt direkt in die Kamera und sitzt dabei am Bergsee
Amors Blick

 

Auf der Rennstrecke Circuit Dijon-Pernois 🏍💨

Laut war es auch während den Fahrturns auf und neben der Rennstrecke. Nichts desto trotz aber mein Highlight im August: der Besuch und das Fahren auf der Rennstrecke bei Dijon. Dafür musste zuerst aber noch mein Töff so richtig auf Vordermann gebracht werden. Vor allem auch gecheckt nach meinem Sturz im Juli. Daneben bin ich froh, endlich einen passenden Helm mit genügend Sichtfeld gefunden zu haben. Beim letzten mal auf der Rennstrecke in Dijon musste ich immer nach der Senke den Lenker loslassen und den Helm mit der Hand nach oben schieben um genügend von der Fahrbahn sehen zu können. Das war bis anhin eher suboptimal, inzwischen aber mit dem neuen Helm kein Hindernis mehr.

Wir hatten echt tolle Wetterbedingungen an beiden Tagen. Dazu eine super Stimmung unter allen Teilnehmern auf und neben dem Rundkurs sowie im Fahrerlager. Es war kein Rennbetrieb wie man das auf einer Rennstrecke annimmt, sondern Fahrtraining. Es gab neben der Variante für sich selber zu üben auch einige sehr erfahrene Instruktoren. Diese sind uns auf Wunsch vor- und auch hinterher gefahren. Zurück in der Box haben sie dann mit viel konstruktivem Feedback ihr Können mit uns geteilt und uns Tipps und Tricks verraten.

Noch etwas: kaum zurück in der Schweiz erreicht mich das Aufgebot für die Motorrad Fahrzeugkontrolle (TÜV) 😅! Gut dass ich dieses mal weder Sturz noch andere Schäden am Töff hatte. Ich hatte lediglich ein paar Teile wieder zu montieren. Für die Rennstrecke demontiert man nämlich Unnötiges wie Rückspiegel, Blinker oder Nummernschild. Fazit: der Kontrolleur hat entdeckt, dass die Beleuchtung vom Nummernschild nicht funktioniert… Den Stempel hab ich dann doch erhalten. Die defekte Glühbirne ersetze ich, versprochen 😇!

 

La Donna mobile, laa laa laa lalala….. 🎼

In der Oper Rigoletto vom Komponisten Verdi gab es ganz andere Töne als auf der Rennbahn. Auf der Seebühne in Bregenz wurde diese Oper ganz toll aufgeführt. Meine Schwestern und ich haben dieses Schauspiel unserer lieben Schwester Maria zum letztjährigen runden Geburtstag geschenkt. Und weil im letzten Jahr ja alles abgesagt war, wegen dem C Thema, haben wir es dieses Jahr nachgeholt! 🎉 Ich muss sagen ich war sehr positiv überrascht. Die Inszenierung war hervorragend! Den Veranstaltern ist es gelungen aus dem trockenen Stück (sind nicht alle Opern irgendwie etwas altmodisch und etwas langatmig?) sogar noch Witziges hervor gezaubert.

Witzig war z. B. auch die Szene beim Lied „La Donna mobile“. Das bedeutet ungefähr so viel wie: die Frauen sind unsteht / beweglich. Beim ertönen des wohl bekanntesten Liedes (La Donna mobile) wurde die linke Hand aufgeklappt und an jedem Finger hing ein Seil mit einer daran befestigten Person (Frau), die sich bewegt hat. Sie bewegten sich so, wie man es sonst von den kleinen Figürchen an einem Mobile kennt. Und zu dem Thema passend hatte jede Frau/jeder Schauspieler unzählige und verschieden grosse Busen auf der Brust.

Leider durften wir während der Aufführung keine Fotos schiessen. Sonst hätte ich die obige Szene bestimmt versucht einzufangen. Unser Sitzplatz war nämlich direkt vor dieser Hand.

Was war sonst noch so los im August 21?

Diesen Monat hab ich den 12 von 12 nicht geschafft zu verbloggen. Diese Bilder sind jedoch vom 12. Schliesslich hatte ich die Intention den Tag zu verbloggen. Nur leider ist mir dann so ab Mittag der Alltag (ohne Bilder) dazwischen geraten 😅.

Unser Kletterweekend fand auch noch statt. Das heisst, viele von unserem Verein waren klettern, nur nicht gemeinsam. Ich konnte leider nur sonntags, weil ich am Samstag noch mein monatliches Engagement für ein lokales Möbelhaus hatte. Meine Freundin Natascha und ich haben uns dennoch am Sonntag für eine gute Stunde an die Felsen in Sisikon gewagt, dann kam der Regen.

Die Zeit mit meinen Schwestern rund um die Oper Rigoletto habe ich sehr genossen. Irgendwie hatte ich auch immer Wetterglück bei den meisten Events im August, ausser beim Kletterweekend. Hier noch ein paar Bilder vom Wandertag mit meinen Schwestern. Wir haben also nicht nur geschlemmt und gefeiert, sondern uns auch etwas bewegt! 😋🎉⛰

Und falls du dich fragst ob denn auch gearbeitet wurde 😁: Jaaaaa! Zum Beispiel viele meiner Teampartnern und Kunden habe ich mit einer super Aktion beglückt. So können sie ebenfalls mit mehr Energie und Vitaminen gut versorgt in den Herbst starten.

Dazu habe ich wieder einen wunderbar interessanten Vorhangauftrag erhalten. Dieses Mal gehören neben dem Nähen auch die ganzen Montagen der Aufhängevorrichtungen dazu.

Aussichten auf den September 21 – gratis Urlaub und Ferien 🇭🇷

Vor drei Jahren, im 2018, durfte ich das erste Mal mit meiner Partnerfirma PM-International gratis nach Kroatien reisen. Somit weiss ich schon an welchen wunderbaren Ort wir wieder hinreisen dürfen! ☀️🏖 Ich freue mich so sehr! Das beste ist, das kann jeder erreichen der will und ein bisschen fleissig ist. Also auch du! Hey wenn es dich interessiert, melde dich einfach per Email oder PN bei mir. Ich erkläre und helfe dir gerne, wenn du das auch möchtest.

Petra auf Schiff bei Sonnenuntergang
Tanz zum Sonnenuntergang 2018 in Kroatien – und die Farben vom Sonnenuntergang wurden noch ganz bombastisch!

Nach der bezahlten Urlaubswoche wollen mein Partner Damian und ich noch zwei Wochen Erholungsferien dran hängen. Das bedeutet, viel Natur und auch etwas Klettern steht auf dem Plan. Mal sehen was ich dann im Rübli vom September berichten kann.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.